.NET: Anzeigen von Rückgabewerten bei Methodenaufrufen

C#- und Visual-Basic-Entwickler schauten bisher immer neidvoll auf den Debugger von Visual C++, der schon länger beim Debugging auch die Rückgabewerte von Methoden anzeigen konnte, ohne dass man dafür innerhalb der Methode diesen Wert zwingend zuerst in eine lokale Variable speichern musste. In Visual Studio 2013 geht dies nun auch für andere Programmiersprachen und zwar entweder über das „Auto“- oder „Watch“-Fenster oder durch den Abruf von $ReturnValue im „Immediate“-Fenster.

Das „Auto“-Fenster zeigt alle Variablen der Codezeile an, in der sich der Haltemodus aktuell befindet, sowie alle Variablen der vorausgehenden Codezeile. Angezeigt werden neben dem Namen der Inhalt und der Datentyp. Wird beispielsweise in der Zeile 36 des folgenden Programmcodes ein Haltepunkt gesetzt, werden im Auto-Fenster der Rückgabewert der statischen Methode CreateDummyCustomer angezeigt. Zum Öffnen des „Auto“-Fensters wählt man folgenden Menüpunkt: Debuggen, Fenster, Auto oder über die Tastatur mit STRG+ALT+V, A.

Man kann den Rückgabewert eines .NET Framework-Methodenaufrufs auch überprüfen, indem man im „Direkt (Immediate)“-Fenster oder in einem Überwachungsfenster den Wert $ReturnValue eingibt, nachdem man den Methodenaufruf übersprungen oder die schrittweise Ausführung des Methodenaufrufs beendet hat. Um das „Direkt“-Fenster zu öffnen, wählt man einfach Debuggen, Fenster, Direkt aus (Tastatur: STRG+ALT+I).

Dazu einmal das folgende Beispiel:

ExamineReturnValuesOfMethodCalls

Fork me on GitHub