Visual Studio 2015: Breakpoint Generator Extension

Vor Kurzem bin ich auf eine recht neue Visual Studio Erweiterung namens Breakpoint Generator gestoßen, die ich hier jetzt einmal kurz vorstellen möchte. Als Entwickler hat man es oft mit Quellcode/Projekten zu tun, die man nicht kennt und muss in den meisten Fällen auch noch Änderungen daran vornehmen (Bugfixing oder Erweiterung). Oftmals handelt es sich bei diesen Projekten um „gewachsenen“ Quellcode mit einer umfangreichen Codebasis. Dann taucht unweigerlich die Frage auf: Wo fange ich an und genau hier kann dann die Breakpoint Generator Extension weiter helfen.

Funktionsweise

Wie bereits geschrieben steht man als Entwickler oftmals vor dem Problem, dass man ein neues Projekt (in Form einer Klassenbibliothek oder eine komplette Anwendung) bekommt und eine Anforderung umsetzen oder einen Bug fixen soll. Bevor man jetzt mit der eigentlichen Arbeit beginnt muss man sich zunächst einen Überblick verschaffen wie die Anwendung „tickt“, z.B. wo genau befindet sich der Enstiegspunkt, welche öffentlichen Methoden haben die einzelnen Assemblies, usw. Im Normalfall (so bin ich bisher immer vorgegangen) fängt man an den Quellcode zu lesen, stellt Vermutungen an welche Methoden durchlaufen werden könnten (z.B. auf Basis der Methodennamen), setzt einige Breakpoints und fängt an zu debuggen. Für kleinere Projekte ist das noch in Ordnung, aber gerade in größeren Anwendungen kann das schon eine ziemliche zeitraubende Angelegenheit werden. Genau hier setzt nun diese Erweiterung an, indem einige Punkte automatisiert werden.

Der Breakpoint Generator scannt automatisch den Quellcode nach allen öffentlichen Methoden, setzt dort einen Breakpoint und fügt zu Beginn der Methode eine konfigurierbare Trace-Nachricht ein. Dabei kann der Anwender entscheiden, ob das für eine einzelne Datei, das Projekt oder die gesamte Solution gemacht werden soll.

Installation

Die Erweiterung kann einfach über den Menüpunkt Extras -> Erweiterungen und Updates installiert werden. Dies sieht wie folgt aus:

BreakpointGenerator_01

Die Erweiterung ist aber auch über die Visual Studio Gallery zu finden:

https://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/b4aaf8aa-58ab-40a1-b45c-feb3efc94e1e

Verwendung

Nach der Installation ist die Erweiterung über das Debug-Menü zu erreichen:

BreakpointGenerator_02

Die Erweiterung ist auch über das Kontextmenü des Solution-Explorers zu erreichen:

BreakpointGenerator_03

Wählt man nun einen der Menüpunkte aus wird der Quellcode nach öffentlichen Methoden gescannt und das Ergebnis in einer Baumstruktur angezeigt. Das sieht dann ungefähr so aus:

BreakpointGenerator_04

Für die einzelnen Breakpoints können jetzt weitere Einstellungen vorgenommen werden (z.B. ist die Trace-Nachricht konfigurierbar):

BreakpointGenerator_05

Weitere Informationen können dem Original-Blogbeitrag der Autoren entnommen werden: http://blogs.msdn.com/b/visualstudioalm/archive/2015/11/19/breakpoint-generator-extension.aspx

Alles in allem eine sehr nützliche Erweiterung. Ich habe die Erweiterung selbst schon in einem Projekt verwendet und gerade die Trace-Nachrichten sind eine echte Erleichterung. Hierdurch wird nämlich genau ersichtlich wann und von wem eine Methode aufgerufen wurden und dies hilft ungemein den Programmablauf besser zu verstehen. Von daher: Auf jeden Fall einmal anschauen 😉

Abk.Quelle
[1]Breakpoint Generator Extension
http://blogs.msdn.com/b/visualstudioalm/archive/2015/11/19/breakpoint-generator-extension.aspx
[2]Tracepoints
http://blogs.msdn.com/b/visualstudioalm/archive/2013/10/10/tracepoints.aspx

leave your comment

Fork me on GitHub